**** RETROKOMPOTT ****

eine Zeitreise in die Welt vergangener Homecomputer, Spielekonsolen & Games

RETROKOMPOTT – Folge 004 – Adventures Teil 2



Download von Folge 4


Aufnahmedatum: 15.11.2015
mit Patrick, Robin & Hatti
Dauer: 4:22:07

Retrokompott,
das lustige 4 Stunden Gespraech zum Mittagessen
oder zur  Vesper
oder in der kleinen Schulpause…


Ihr wollt beim Retrokompott mitmachen?
Ihr habt Fragen, Anregungen, Themenvorschlaege, moechtet einen Audio Kommentar abgeben, oder wollt aus irgendeinem anderem Grund mit uns in Kontakt treten?
Ihr habt das aktuelle Geraeusch erraten ?
Schreibt einfach eine eMail uns!
mail@retrokompott.de
Ihr findet uns auch bei Twitter, auf Facebook,
oder auf unser Homepage.
Unterstuetzen kann man den Podcast bei PATREON

Die Links aus dem Podcast:

 


Categorized as: Podcast Folge


4 Comments

  1. Kordanor sagt:

    Hatte euch ja bereits eine E-Mail geschickt und bin auch in der Zwischenzeit nur bis zum Punkt gekommen, an dem ihr ueber Lifeline sprecht, und da sehe ich jetzt, dass fuer morgen bereits der naechste Podcast angesetzt wird.

    Da ihr Anfangs gefragt hattet, wie es mit Live Podcasts aussieht: Persoenlich hoere ich die Podcasts auf dem Weg von und Zur Arbeit und bei repetitiver Arbeit zuhause. Dazu lade ich mir den Cast auf einen MP3-Stick, da ich so einen neumodischen Quatsch wie ein Handy nicht besitze 😉
    Da ich aber auch noch um die 5 anderen Podcasts hoere, komm ich hier aktuell nicht so ganz nach. ^^
    Daher ist es auch fuer mich eher egal wan der Podcast stattfindet, da ich ihn ohnehin fuer unterwegs herunterladen wuerde.

    Weiteres Feedback: Bitte ein anderes Bimmelgeraeusch falls das sein muss. Der C64 duerfte ja genuegend schraege Klaenge bieten. ^^
    Ich finde es ausserdem sehr schoen, dass ihr auch bei vielen Spielen die eine oder andere zusaetzliche Info und Anekdote heraussucht.

    Eine „grosse“ Adventure-Reihe, die noch gefehlt hatte, ist Gobliiins von Coktel Vision, bzw die Nachfolger Gobliins 2, Goblins 3 sowie Woodruff and the Schnibble of Azimuth. Persoenlich gespielt hatte ich lediglich Goblins 3 etwas laenger. Es hat aber durch die hervorragenden Animationen und dem schoenen und einfachen Interface einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Heute geht es den Adventures vermutlich so gut wie lange nicht mehr. Erst gestern habe ich 5 aktuelle Adventures im Steam Sale fuer meine Mutter gekauft.
    Wie erwaehnt gibt es gerade im Deutschen Bereich sehr viel, insbesondere von Daedalic.
    Deponia ist beispielsweise eine Reihe, die absolut empfehlenswert ist.
    Auch King Art hat mit Book of Unwritten Tales ein Spiel herausgebracht, das auf jeden Fall jeder Rollenspielfan gesehen haben sollte, und das nun auch schon einen ueber Kickstarter finanzierten Nachfolger erhalten hat.

    Soweit von mir. Wie gesagt, immer noch nicht ganz durch, aber bevor ich ganz in’s Hintertreffen gerate wollte ich das schonmal loswerden. ^^

    • Eve sagt:

      Kein Handy mit MP3 Funktion :-O? Also auch heute noch ganz Retro?

      Nun mein 20 Euro Handy macht das selbst auch nicht, aber dafuer aktzeptiert mein Kuechenradio USB Sticks (auch NTFS Formatiert) und SDHC-Karten mit 128 GB (hab da meine Musik- und Podcastsammlung auf letzterem drauf. Auch meine Wohnimmer-Anlage aktzeptiert USB Sticks und so das eine oder andere ueber WLAN gestreate Internetradio. Das werde ich jedenfalls mal testen, wenn die naechste Livesendung bei mir an einen freien Tag faellt.

      • Kordanor sagt:

        Absolut. Da ich ohnehin immer einen PC vor der Nase habe, hat sich der Nutzen eines Handys bei mir nie erschlossen. 😉

        • Eve sagt:

          Ich finde den Trend zu „Ein Geraet“ fuer alles eher bescheiden. Das mag irgendwie komisch klingen ist aber leider so.

          Da hat man beispielsweise Smartphone, die sind ja im Prinzip ein Computer, MP3 Player, eine Digicam, ein Radio und einiges anderes in einem Geraet. Sicher das hat schon einen gewissen Vorteil, wenn man in einen Unfall verwickelt wird da schnell mal paar Bilder fuer Polizei und Versicherung zu machen.

          Aber diesen Trend finde ich aus einem Grund bescheiden: Die Geraete koennen zwar alles, aber irgendwie die einzelnen Funktionen nicht wirklich richtig gut. Beispielsweise Kamera: Obwohl die Handybilder mittlerweile recht gute Ergebnisse liefern, so ist das Fotografieren ein Physischer Vorgang, der bei den Handys durch mangelnde Brennweite eben irgendwie schoengerechnet wird (digitalzoom wo nur ein Bildausschnitt vergroessert wird).

          Oder MP3 Player: Fuer Android und iOS Handys gibts ja mittlerweile in den Stores dutzende MP3 Player, aber die Bedienung da kommt mir dennoch bescheidener vor als bei einem richtigen MP3 Player

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.