**** RETROKOMPOTT ****

eine Zeitreise in die Welt vergangener Homecomputer, Spielekonsolen & Games

Retrokompott – Folge 034 – Rechner aus der Computersteinzeit



Download von Folge 34

N01 03.03.2017 0h27min   Nachlese Folge 34   exclusiv fuer Patreon


Aufnahmedatum: 02.03.2017 & 03.03.2017
mit Patrick, Robin, Selmar & Fabskimo
sowie Bonnadinho bei den Retro Mysteries
Dauer:


    Patrick:

Hast du Deine Wohnung bereits ausgeraeumt ?

Fabsikimo:

Wieso ?

Selmar:

Du wolltest Dir doch einen Mark1 besorgen, oder ?

Robin:

… und das passende Kernkraftwerk steht im Garten ?

Ihr wollt beim Retrokompott mitmachen?

Unterstuetzen kann man uns bei PATREON,
damit sichert ihr die Zukunft dieses Podcasts
und erhaltet viele spezielle Tracks, Videos und Infos
wie zum Beipsiel die Voraufzecichnung
des naechsten Themas als erstes!

 Ihr habt Fragen, Anregungen, Themenvorschlaege, moechtet einen Audio Kommentar fuer unseren Retro Talk abgeben, oder wollt aus irgendeinem anderem Grund mit uns in Kontakt treten?

An unser Verlosung nimmt jeder teil, der uns einen Audiokommentar fuer die Retrotalk Rubrik schickt
und den Vermerk Verlsoung + eigene Adresse mit angibt.
Patreon Unterstuetzer koennen auch
ohne Audiokommentar an der Verlosung teilnehmen.

Per Mail erreicht man uns unter
mail@retrokompott.de
Ihr findet uns auch bei Twitter, auf Facebook,
oder auf unser Homepage.
Unser „Lager“ erreicht man hier: Com Illusion GbR

Den RSS Feed kann man HIER abbonieren.


Die Links und weiterfuehrenden Infos zum Podcast:

———–

Naechste Sendung:

LIVE:  17.03.2017. 22:00 Uhr

LIVE auf mixlr.com/retrokompott
(Thema als Aufzeichnung vorausichtlich ab 20:00 Uhr)

Thema: Internationale Wirtschfatsspiele bis 2000

weitere Infos demnaechst hier.

Categorized as: Aktuelles


3 Comments

  1. Kordanor sagt:

    Passend zu Robins Kommentar zur Mondlandung:
    Trump hat angekuendigt eine bemannte Mondlandung, wenn moeglich von 2021 auf 2018 vorzuverlegen.
    Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nasa-donald-trump-will-astronauten-schnell-ins-all-schicken-a-1136371.html

    Nur einen Tax spaeter kam die Meldung, dass Elon Musk (SpaceX und Tesla) vorhat, 2018 bereits Weltraumtouristen zum Mond zu fliegen. Die werden dort zwar nicht landen, aber einmal um den Mond und dann wieder zurueck zur Erde fliegen.
    Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/elon-musk-will-2018-zwei-touristen-zum-mond-schicken-a-1136583.html

    Zur Skepsis bezueglich der Computer, die man damals fuer die Mondlandung verwendet hat, hat der Youtube Kanal „Curious Droid“ just vor einer halben Stunde ein Video veroeffentlicht, welches auf die eingesetzten Computer, deren Besonderheiten und Spezifikationen eingeht. Das Video findet man hier: https://www.youtube.com/watch?v=ULGi3UkgW30

    Grundsaetzlich im uebrigen ein empfehlenswerter Kanal bezueglich Raumfahrt-Themen.

  2. Kordanor sagt:

    Bin bisher nur durch die ersten Minuten gekommen. Normalerweise moechte ich mir ja Spielkritiken weitestgehend verkneifen, da das sonst auch schnell ausartet (Hallo Civ 6!), aber hier wollte ich mal was wegen Banner Saga loswerden, da sich mein Fazit um 180 Grad von Selmars unterscheidet.

    Am einfachsten waere es jetzt natuerlich einfach auf mein Review von 2014 auf youtube zu verweisen (eines meiner ersten Reviews, bitte um Nachsicht :P): https://www.youtube.com/watch?v=b3KtkBxxhD8

    Da das aber 34 Minuten lang ist, will ich das kurz hier umreissen und auf das eingehen was Selmar erwaehnt hat, und dem ich widersprechen wuerde.

    „Echtzeit-Raetsel-Virtual-Novel“ ist natuerlich schon eine Ansage, wobei Selmar das Echtzeit ja bereits selber korrigiert hat. Gewisse Visual Novel Anteile kann man dem Spiel sicher nachsagen, allerdings beinhaltet es eigentlich keinerlei Raetsel.

    Die XCom Rundenstrategie, die eigentlich, wenn man ganz genau sei will, Rundentaktik ist, wuerde ich sogar hervorheben, da gerade der Teil meiner Meinung nach sehr gut funktioniert hat. Die Mechaniken sind extrem simpel, bieten aber dennoch eine verhaeltnismaessig hohe taktische Tiefe. Lediglich das Interface haette besser sein koennen.

    Die Story wiederum fand ich hingegen oede. Durch die haeufigen Szenenwechsel hatte sie mich nicht wirklich gefesselt, auch weil ich mich gerade im ersten Kapitel so gar nicht mit den Leuten identifizieren konnte. Man wird einfach in das Spiel geworfen, und frag sich erstmal „worum geht es eigentlich?“. Faengt man gerade an die Sache zu verstehen kommt man in das naechste Kapitel und spielt vollkommen andere Charaktere, deren Story meiner Meinung nach dann auch deutlich immersiver war.

    Neben der Story und dem Kampf hat das Spiel aber auch eben noch andere Mechaniken, von denen eigentlich fast gar keine funktioniet.
    -Das Spiel hat zwar Ressourcenmanagement, bietet dem Spieler aber keinerlei Bezugspunkte. Wenn ich zB jemanden fragen wuerde: „Ich habe hier 100 Laib Brot. Wie viele davon brauchst du zum ueberleben?“, dann wuerde die Gegenfrage ja mindestens lauten „Fuer wie lange?“ Solche Bezugspunkte gibt es im Spiel aber nicht, so dass man bezueglich des Resourcenmanagement skeinerlei gescheiten Entscheidungen treffen kann, was sich insbesondere in der zweiten Haelfte des Spiels extrem zeigt.

    Die Entscheidungen, die man innerhalb des Spieles trifft wirken ebenfalls willkuerlich und nicht immer wirklich nachvollziehbar. Es gibt nicht wie bei FTL beispielsweise eine Sichere Wahl, eine Risiko-Wahl und eine „Besondere“ Wahl, schlussendlich kann man nur raten was passieren wird.

    Und das hat dann wiederum negative Auswirkungen auf das Charakter und Gegenstands-System. Seine Charaktere kann man ausbauen und das ist auch noetig um im Kampf zu ueberstehen. Nur: Beim Ausbauen muss man sich gezielt Charaktere aussuchen. Und diese Charaktere koennen bei einer „falsch“ getroffenen Entscheidung nicht absehbar auch einfach umkommen, was durch diese Spezialisierung auf einzelne Charaktere deutlich dramatischer ist als bei einem XCom beispielsweise, zumal man ja auch in Banner Saga mit nur einem Spielstand spielt, ohne nachzuladen also.

    Damit wuerde ich Banner Saga zwar als „besonderes“ Spiel bezeichnen, aber in Summe als kein besonders gutes Spiel, in keinem Fall jedoch als Spiel, das man gespielt haben muss. Da gibt es mit Expeditions Conquistador beispielsweise, wesentlich bessere Storylastige Taktik-Rollenspiele mit Ressourcenmanagement.

    Ob ihr das nun im Podcast aufgreifen wollt, lass ich mal dahingestellt, zumal es ja jetzt auch nicht so retro ist, aber ich wollte das einfach mal so loswerden. Vielleicht einfach ein kurzer Verweis auf diese „andere Meinung“ ohne darauf einzugehen, es sei denn Selmar moechte seine Position ein wenig weiter ausfuehren 😉

  3. […] Der Retrokompott-Podcast in der Folge 34 beschaeftigt sich mit Rechner aus der Computersteinzeit. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.