**** RETROKOMPOTT ****

eine Zeitreise in die Welt vergangener Homecomputer, Spielekonsolen & Games

Retrokompott – Folge 37 – Rainbow Arts PART 1



Download von Folge 37

N04 14.04.2017 1h26in   Nachlese Folge 37   exclusiv fuer Patreon
bisher nicht ausgestrahlt: Rainbow Arts PART 2


Aufnahmedatum: 12.04.2017 & 14.04.2017
mit Patrick, Robin, Wolfgang & Fabskimo
sowie Toni Galvez als Special Guest
bei den Retro Mysteries

Dauer: 8h47


Robin:
Was war jetzt nochmal kompottophob ?

Patrick:
Die Angst vor ueberlangen Podcasts
und Gespraechen

Robin:
Dann bin ich auch betroffen!

Fabskimo:
Sind wir nicht alle ein bisschen kompottophob ?


Ihr wollt beim Retrokompott mitmachen?

Unterstuetzen kann man uns bei PATREON,
damit sichert ihr die Zukunft dieses Podcasts
und erhaltet viele spezielle Tracks, Videos und Infos
wie zum Beipsiel die Voraufzecichnung
des naechsten Themas als erstes!

 Ihr habt Fragen, Anregungen, Themenvorschlaege, moechtet einen Audio Kommentar fuer unseren Retro Talk abgeben, oder wollt aus irgendeinem anderem Grund mit uns in Kontakt treten?

An unser Verlosung nimmt jeder teil, der uns einen Audiokommentar fuer die Retrotalk Rubrik schickt
und den Vermerk Verlsoung + eigene Adresse mit angibt.
Patreon Unterstuetzer koennen auch
ohne Audiokommentar an der Verlosung teilnehmen.

Per Mail erreicht man uns unter
mail@retrokompott.de
Ihr findet uns auch bei Twitter, auf Facebook,
oder auf unser Homepage.
Unser „Lager“ erreicht man hier: Com Illusion GbR

Den RSS Feed kann man HIER abbonieren.


Die Links und weiterfuehrenden Infos zum Podcast:

1985

 

4 Spiele 1 Diskette

Der blaue Kristall

1986

Halls of Gold

Madness

1987
Antics

Bad Cat (Street Cat)

Jinks

In 80 Tagen um die Welt

PTC

Sky Fighter

Soldier

Street Gang

The Baby of  Can Guru

The Great Giana Sisters

To Be On Top

1988

Australo Piticus Mechanicus

Bozuma

Detector

Down at the Trolls (Realm of the Trolls)

Future Tank

Garrison

Garrison II

Graffiti Man

Katakis

R-Type

Sarcophaser

Starball

StarTrash

Thunder Boy

Volleyball Simulator

The Wall

———————————–

TOP 5 Hitlisten bis 1988

C64:

10.0 giana sisters

9.5 katakis

9.0 rtype

8.5 To be on Top

7.0 madness

 

Amiga

8.0 giana sisters

8.0 rtype

7.0 katakis

6.0 starball

5.5 sarcophaser

———————————–

https://www.eventbrite.de/e/amiga32-germany-tickets-30228376889

Lego Giana Sisters

https://www.youtube.com/watch?v=1QlbihuK1wk

Mario meets Parcour

https://www.facebook.com/streetartglobe/videos/2042359219320827/

Wie Videospiele Kinder zeugen

https://www.facebook.com/COMEDYROCKET/videos/577819242422102/

DER HAMMER!!!

https://www.kickstarter.com/projects/1461917284/play-atari-pong-in-your-coffee-table

und wieder mal eine:

http://jamesbean.de/recalbox/
http://www.indieretronews.com/2017/04/gods-remastered-bitmap-brothers-classic.html
http://www.drwuro.com/

c64 spiele u.a. neu: FROGS
http://www.indieretronews.com/2017/04/all-commodore-amiga-games-over-7-hours.html
http://www.indieretronews.com/2017/04/tfv46-atari-st-vs-amiga-500-duelling.html
http://polyplay.de/
https://www.kickstarter.com/projects/bumblebee/how-to-make-games-with-pico-8-english-and-german/description
https://www.kickstarter.com/projects/1289191009/reformation-2-c64-soundtrack-remakes-by-matt-gray?token=452a759f

Coverartwork weckt Erinnerungen…

http://www.indieretronews.com/2017/04/argus-dungeon-crawling-style-c64.html
neben den Magazinen nun auch Aufbau eines Spielearchivs

http://www.kultmags.com/games.php

———–

Naechste Sendung:

LIVE:  28.04.2017 22:00 Uhr

LIVE auf mixlr.com/retrokompott
(Thema als Aufzeichnung vorausichtlich ab 19:00 Uhr)

Thema: Rainbow Arts PART 2
Vorab fuer Patreon

Ihr wollt die Originalspiele aus der Zeit besitzen ?
Angebot fuer unsere Patreonen (bis mindestens 31.12.2017):
20 % Rabatt auf RETRO SPIELE bei unserem
Kooperationspartner:

http://www.medienpublikation.de/vkakt.txt

weitere Infos in der Textdatei.
Diese wird regelmaessig aktualisiert,
es kommen auch noch C64, Amiga & Konsolenspiele dazu.


Categorized as: Aktuelles


6 Comments

  1. rsn8887 sagt:

    Wie waere es mit einem Forum fuer die Community zur Diskussion des Podcasts, Retrothemen, etc?

    • retrokompott sagt:

      Eigentlich eine gute Idee. Im Hintergund ist sowas auch schon vorbereitet, leider haben in der heutigen Zeit wenige Interesse in Foren auf Seiten etwas zu schrieben, daher ist es vielleicht sinnvoller Diskussuonen wie jetzt auch mehr ueber Facebook laufen zu lassen. Das zweite Problem ist wieder mal die Zeit, ein Forum muss moderiert und gepflegt und strukturiert werden, und dazu fehlt mir definitiv die Zeit. Falls ein Hoerer zu sowas Lust hat oder mithelfen moechte kann man sicherlich darueber reden, bei dem Aufwand, den der Podcast im Augenblick macht ist sowas ohne externe Hilfe nicht machbar. Ist aber wie gesagt ja auch fraglich ob es jemand nutzen wuerde, es gibt tausende verwaiste Foren im Internet die frueher auch mal gut besucht waren.

    • Vic Viper sagt:

      Ich wuerde es vermutlich auch nicht nutzen. Seit knapp 15 Jahren bin ich in Foren nicht mehr wirklich aktiv. Es fehlt einerseits neben Familie und Arbeit einfach die Zeit, andererseits wurde doch wie ich finde in zahlreichen immer noch aktiven Retroforen schon einiges durchgekaut, was man im Bedarfsfall wunderbar nachschlagen kann. Das Wenige, was „neu“ dazu kommt, wird ja erfreulicherweise kompakt hier behandelt.

      @Robin:
      Mich wuerde interessieren, welches Soundfont Du fuer Deine Retro-Soundkarte besonders empfehlen kannst und welches sich bei DOS-Klassikern besonders bewaehrt hat.

      @Team:
      Bitte weiter so und kommt nicht auf die Idee, wie der „beruehmte Mitbewerberpodcast“ ploetzlich die Anzahl der Teammitglieder auf zwei zu reduzieren, was fuer mich ein klarer Rueckschritt waere. Auch die beiden viel zu trockenen und philosophisch anmutenden Jungs von „SleepForever“ machen gegen Euch keinen Stich. Ihr lebt und liebt Retro und das schwingt eben in jeder Folge sehr sympathisch rueber.

      Ich wuerde es begruessen, wenn Ihr in jeder Folge (sofern zeitlich moeglich) mehr auf neue retroangehauchte Indiespiele eingehen wuerdet. Denn vermutlich geht es vielen Leuten so wie mir, denen die neusten „Coregames“ einfach zu storylastig und zu zeitintensiv sind, Smartphonespiele aber zu duenn bzw. nicht herausfordern genug.

      • retrokompott sagt:

        Danke fuer diesen Kommentar, der mich wirklich sehr freut. Unser Konzept ist und bleibt 2+x, solange andere mitmachen wird sich da nichts aendern, wir muessen natuerlich mittelfristig hoffen, das wir auch z.B. ueber Patreon mehr Unterstuetzer bekommen, da wir diese Schlagzahl und Recherche und Zeitaufwand auf Dauer nicht ohne irgendeine Art der Finanzierung von Draussen leisten koennen. Am Grundkonzept soll sich aber nichts aendern, auch wollen wir nicht normale Folgen hinter Bezahlwaenden verstecken, s.d. hoechstens mehr Bonuscontent machen. Ueber Konzeptaenderungen der Mitbewerber kann man geteilter Meinung sein, ich kann gewisse Aenderungen sehr gut verstehen, wuerde sie aber in der Form nicht auf unseren Podcast uebertragen. Auf retroangehauchte Indiespiele wuerden wir sicher eingehen wenn wir sie kennen wuerden, zeitlich haben wir da manchmal ein bischen probleme so etwas rauszufinden, die Zeit ueber so etwas zu reden ist immer da (kommt doch nicht auf eine halbe Stunde an bei unserem Podcast 🙂 ) wenn Du Beispiele hast, teile sie uns mit oder mache gerne selber einen Audioeinspieler zu diesem Bereich (auch gerne regelmaessig), der Bereich ist sicherlich hochinteressant und sollte nicht vernachlaessigt werden. Gruss Patrick

  2. Kordanor sagt:

    Kurze Anmerkungen zum Talk mit Ruediger, den ich im uebrigen auch sehr interessant fand. Vieles ist natuerlich auch Ansichtssache, bzw eine Frage der Perspektive, aber es ist sicher auch nicht verkehrt mal eine unterschiedliche Perspektive zu sehen und auf Dinge zu stossen, ueber die man sich moeglicherweise zuvor keine Gedanken gemacht hat.

    Kurze Anmerkungen zum Thema Brettspiele:
    Patrick hatte die Frage zum Einstieg in Brettspiele gestellt, wenn ich mich recht erinnere.
    Ich kann da Ticket to Ride / Zug um Zug empfehlen. Ein Spiel fuer 2-5 Spielern, bei dem es darum geht, Zug-Linien aufzubauen. Durch das Bauen von Verbindungen und Erfuellen von Auftraegen gibt es Siegpunkte und wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt. Das Spiel ist extrem einfach zu lernen und damit auch zB fuer junge Jugendliche interessant, hat dennoch eine Tiefe, die es auch fuer Kenner interessant haelt. Und waehrend man zumeist eher „nebeneinander“ spielt, gibt es Interaktionen untereinander dahingehend, dass man anderen Spielern Karten wegschnappen und Bahnstrecken „zubauen“ kann.
    In meinen Augen eines der besten und universellsten Brettspiele, die es derzeitig gibt.

    Welche PC Spiele haben den Weg zum Brettspiel geschafft? Prominentestes Beispiel duerfte wohl XCom sein, eines dieser Hybrid-Spiele, die man zusammen mit einem Handy-Spielt, welches dann entsprechende Ansagen vorgibt.

    Ein Aspekt, der kurz bei einer anderen Diskussion angeschnitten aber der nicht direkt eroertert wurde, ist ob ein Spiel so entwickelt wird, dass alle Spieler „gleichwertig“ sind (insbesondere bei reinen Multiplayer und E-Sports Spielen natuerlich notwendig) oder ob ein Spiel so designed wird ob es „Catering towards the player“ ist, also das Spiel und die Gegner so designed werden, dass sie primaer der Belustigung des Spielers dienen.

    Und gerade dahingehend ist Civilization 5 samt der Erweiterung „Brave new World“ ein Musterbeispiel, welches Ruediger ja leider nicht gespielt hatte.

    Dort gibt es viele Mechaniken, die nur fuer den Spieler implementiert wurden, die aber weder von der KI verwendet werden koennen, noch im Multiplayer funktionieren:
    -Artefakte-Sammelmechanik: Die KI kommt damit nicht klar und gibt einfach alles heraus ohne, dass es fuer sie Sinn macht.
    -Stadtstaaten: Koennen massiv exploitet werden (insbesondere mit Oesterreich), so dass sie stark Sieg entscheidend sind. Kommt die KI nicht mit klar, und macht Multiplayer Spiele absurd.
    -Diplomatie-Sieg: Extrem einfach im Singleplayer durch Kauf von Stadtstaaten zu erreichen. Kann von der KI nicht errungen werden, wenn der Spieler aufpasst. Macht Multiplayerspiele absurd.
    -Kultur-Sieg: Kann ebenfalls fast nicht im MP erreicht werden und von der KI nur gegen Anfaenger. Eine Kriegserklaerung senkt den Kulturzuwachs und laesst die Siegoption weit hinter den anderen zurueckfallen.
    -Verleihen von Gold: Die KI gibt gerne zinsfreie Kredite (zB 150 Gold fuer 5 Gold fuer 30 Runden), da sie sie als gleichwertig ansieht). Macht keinen Sinn fuer die KI, der Spieler kann aber massiv davon profitieren.
    -KI laesst sich fuer einen Sieg extrem einfach „Einkaufen“. Im Singleplayer spielt es keine Rolle. Es ist halt vermutlich dazu da, damit man sich als „Diplomatieexperte“ vorkommt, wenn man Gemeinsam mit der KI einen Gegner angreifen will.
    Im Multiplayer mit KI ist das jedoch dann absurd, wenn man sich fuer geringste Goldbetraege die KI gegenseitig auf den Hals hetzen kann.

    Damit ist auch Civ5 leider im Multiplayer nur unter massiven Einsatz von Hausregeln vernuenftig Spielbar sobald man sich etwas auskennt, eben weil es mit dem Fokus designed wurde den Spieler im Einzelspielermodus zu unterhalten.

    Mit Civ 6 wurden diese „kaputten“ Mechaniken zwar zum groessten Teil wieder entfernt, aber an der Katastrophalen KI zu Release kann man weiterhin sehen, dass der Fokus darauf lag Casual-Single-Player-Spieler bei Laune zu halten, die eben gerne bloss ihre Weltwunder errichten.

    Sowohl Europa Universalis als auch Civilization haben eine Hardcore Fangemeinde. Aber waehrend die bei EU vermutlich in der grossen Mehrheit ist, ist die bei der deutlich groesseren Spielerschaft von Civ6 eher in der Minderheit.

  3. Kordanor sagt:

    Habe erst die ersten 2 Stunden den Podcast angehoert aber bedanke mich schon mal fuer die Justierungen beim Sound. Der Klang ist nun makellos. 🙂

    Apropos Klang: Ein potentielles Missverstaendnis wollte ich noch anmerken:
    Mir ging es hier nicht primaer um dedizierte Soundkarten, sondern um integrierte Soundkarten allgemein. Und daher die Loesung: Externe Soundkarten, also Soundkarten ausserhalb des PCs.

    Aus eigener Erfahrung: Asus Board (M4A77D) Onboard Sound hatte Stoergeraeusche, bei Amazon eine dedizierte Soundkarte (Sound Blaster Zx) fuer ueber 120€ gekauft. Hatte die gleichen Stoergeraeusche, also wieder zurueckgeschickt. Sennheiser Soundkarte (im Kabel) verwendet: Perfekter Klang.

    Freund 1: Verwendete integrierte Soundkarte vom Z170-A PRO von MSI, beschwerte sich ueber mangelnde Mikrofon-Qualitaet trotz gutem Mikros. Dem habe ich geraten eine externe Soundkarte zu holen. Nach Kauf einer externen Sabrent USB „Karte“ fuer gut 6€ -> Perfekter Klang.

    Freund 2: Ebenfalls Nutzung der Onboard Karte. Umstieg auf Sabrent: Leichte Klangverbesserung, aber weiterhin Stoergeraeusche im Mikro. Behoben durch Umlegung (oder Verkuerzung) des Kabels, da das Kabel selber die Stoergeraeusche durch die direkte Umgebung eingefangen hat.

    Will also nicht heissen, dass die Onboard Karte nicht fuer viele Ausreichend ist. Meinen Eltern habe ich auch den PC ohne zusaetzliche Karte zusammengestellt. Aber wenn man Stoergeraeusche hat (Surren, Rauschen und Fiepen), dann duerfte das darauf zurueckzufuehren sein, dass entweder die Karte oder das Kabel Stoergeraeusche einfaengt. Und da schuetzt auch ein Markenboard oder eine Teure interne Soundkarte nicht vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.